Mai bis Oktober
t√§glich 9:00 ‚Äď 17:00 Uhr

November bis April
Di ‚Äď So 10:00 ‚Äď 17:00 Uhr


Busparkplätze am Stadtbahnhof (vor dem Seehotel), Friedrichsstraße

Nur rund eine halbe Stunde von Lindau entfernt l√§dt das Zeppelin Museum zum Besuch ein. Direkt am Bodenseeufer, in der Innenstadt von Friedrichshafen, k√∂nnen Sie viel Spannendes √ľber die Historie der deutschen und internationalen Luftschifffahrt und die klassischen Zeppeline erfahren. Der Besuch lohnt sich nicht nur f√ľr Familien oder Einzelreisende, sondern auch f√ľr Gruppen oder Schulklassen.

Einzigartige Sammlung f√ľr Zeppelin-Liebhaber

Das Zeppelin Museum ist in einem denkmalgesch√ľtzten Geb√§ude im Stil der Bauhaus-Architektur errichtet und beherbergt rund 1.500 historisch bedeutsame Exponate auf √ľber 4.000 Quadratmetern Fl√§che. Damit bildet die Ausstellung die weltweit bedeutendste und umfangreichste Sammlung zu allen Aspekten der Luftschifffahrt von ihren Anf√§ngen bis in die Gegenwart.¬†Zu den Highlights z√§hlen zweifelsohne die begehbaren Passagierr√§ume der ber√ľhmten LZ 129 Hindenburg: Der originalgetreue Nachbau ist rund 33 Meter lang und bietet faszinierende Einblicke.

Objektsammlung mit internationalen Exponaten

Bei der Objektsammlung liegt der Schwerpunkt naturgem√§√ü auf den Zeppelin-Luftschiffen. Doch auch die Entwicklung anderer L√§nder, wie beispielsweise Parseval- und Sch√ľtte Lanz-Luftschiffe, werden gezeigt.¬†Hier gibt es technische Gro√üobjekte wie Gerippe, Propeller, Gondeln, H√∂henmotoren, Getriebe und √§hnliches zu sehen. Komplettiert werden die historischen Exponate durch technische Zeichnungen, Konstruktionsunterlagen, pers√∂nliche Nachl√§sse, Plakate, Postkarten und Zeitungen.¬†Aufschlussreiche Filmdokumentationen auf gro√üer Leinwand geben Insider-Infos zu den Exponaten preis. Noch mehr Wissenswertes erfahren Sie bei einer der spannenden und lehrreichen Museumsf√ľhrungen.

Technik und Kunst aus f√ľnf Jahrhunderten

Das Zeppelin Museum m√∂chte vor allem die Technik und Geschichte der Luftschifffahrt sammeln, bewahren, erforschen und vermitteln. Neben den technischen Exponaten und Forschungsergebnissen in regelm√§√üig wechselnden Ausstellungen spielt allerdings auch Kunst eine gro√üe und wichtige Rolle.¬†Angefangen bei Werken des Mittelalters √ľber den Barock bis hin zu zeitgen√∂ssischer Kunst finden sich in dem Luftfahrt-Museum vor allem Werke von K√ľnstlern, die sich w√§hrend des Dritten Reiches an den Bodensee zur√ľckgezogen hatten. Darunter sind u.a. deutsche Maler wie Otto Dix, Max Ackermann und Willi Baumeister sowie der Fotograf Andreas Feininger. Die Kunstwerke aus f√ľnf Jahrhunderten werden in Bezug zur Zeppelingeschichte gesetzt.

Technik und Kunst im √úberblick

  • 10 ‚Äď 20 Personen pro Gruppe
  • ab 75 ‚ā¨ pro Gruppe zzgl. Eintrittspreis von 10 ‚ā¨ pro Person
  • 1,5 Stunden
  • Deutsch, Englisch, Franz√∂sisch, Italienisch, Spanisch (Fremdsprache gegen Aufpreis)
  • √úberblicksf√ľhrung durch die Bereiche Technik und Kunst zu den Highlights des Zweispartenhauses mit der weltweit gr√∂√üten Sammlung zur Luftschifffahrt und hochkar√§tiger Kunst aus dem Bodenseeraum

Zeppelingeschichte

  • 10 ‚Äď 20 Personen pro Gruppe
  • Ab 75 ‚ā¨ pro Gruppe zzgl. Eintrittspreis von 10 ‚ā¨ pro Person
  • 1,5 Stunden
  • Deutsch, Englisch, Franz√∂sisch, Italienisch, Spanisch (Fremdsprache gegen Aufpreis)
  • F√ľhrung mit Fokus auf das Thema Luftschiffe im Kontext der Technik- und Kulturgeschichte, Rundgang durch das Museum,
  • Einstieg in die rekonstruierten Passagierr√§ume der LZ 129 Hindenburg, Erkundung des Zeppelins

Kunst und Architektur

  • 10 ‚Äď 20 Personen pro Gruppe
  • ab 75 ‚ā¨ pro Gruppe zzgl. Eintrittspreis von 10 ‚ā¨ pro Person
  • 1,5 Stunden
  • Deutsch, Englisch, Franz√∂sisch, Italienisch, Spanisch (Fremdsprache gegen Aufpreis)
  • F√ľhrung mit Fokus auf die besondere Bauhaus-Architektur des Zeppelin Museums (ehemaliger Hafenbahnhof aus den 1930er Jahren) sowie das moderne Design des Mobiliars und der Wandmalerei in der ‚ÄěHindenburg‚Äú, Betrachtung von ausgew√§hlten Werken aus der Kunstsammlung des Zeppelin Museums

F√ľhrung durch die jeweilige Wechselausstellung

  • 10 ‚Äď 20 Personen pro Gruppe
  • ab 75 ‚ā¨ pro Gruppe zzgl. Eintrittspreis von 10 ‚ā¨ pro Person
  • 1 Stunde
  • Deutsch, Englisch, Franz√∂sisch, Italienisch, Spanisch (Fremdsprache gegen Aufpreis)
  • F√ľhrung durch die aktuelle Sonderausstellung zu gesellschaftlich relevanten Fragestellungen, im Mittelpunkt stehen einzelne K√ľnstler, technische Entwicklungen oder gesellschaftliche Themen

√Ėffnungszeiten

Mai bis Oktober
t√§glich 9:00 ‚Äď 17:00 Uhr

November bis April
Di ‚Äď So 10:00 ‚Äď 17:00 Uhr


Parkmöglichkeit

Busparkplätze am Stadtbahnhof (vor dem Seehotel), Friedrichsstraße